gratis Counter by GOWEB


Facebook
Zurück

Wieder (fast) ganz oben!

Team-Vize zum Saisonabschluss in Barleben

 

10. September, Magdeburg

 

tf| Am Ende einer jeden Saison steht der Teamtriathlon am Barleber See auf dem Programm. Auch in diesem Jahr konnten wir 2 komplette Teams aufbieten oder auch einzeln in anderen Teams mitmischen. Am Ende lief es für das Stadtwerke Team 1 mit Stefan, Tino und Steffen R. mit Gesamtplatz 3 richtig gut. Und wieder – wie schon in der Landesliga – war nur ein Team aus dem Bereich des TVSA (ein bisschen) besser. Lest hier ihren Rennbericht...

Nachdem Startschwimmer Stefan wieder phänomenal als Erster aus dem Wasser kam, war es für Tino erst einmal sehr ungewöhnlich, das weitere Rennen an der Spitze schwimmend (!) anzuführen. Zügig den Rhythmus gefunden, musste er dann nur zwei Plätze abgeben und konnte als 3. den Transponder an die Bleiente im Team – Steffen R. – übergeben. Dass dieser beim Schwimmen nicht zum „Turboadler“ mutieren würde, war von vornherein klar. Er sollte einfach versuchen, den Rückstand zu den trimagos so gering wie möglich zu halten. Denn die waren klarerweise als die Hauptkonkurrenten im Kampf um die Medaillen ausgemacht. Steffen gab sein Bestes, was im konkreten Fall knapp 3 Minuten langsamer als der direkte Kontrahent war.

 

In Summe bedeutete dies gut anderthalb Minuten Rückstand auf den ärgsten Konkurrenten. Auf Platz 11 in der Gesamtwertung liegend ging  es an die Verfolgung auf dem Rad. Stefan hatte nach seiner „Verletzung“ vor 3 Wochen wenig im Sattel gesessen. Das rächte sich auf dem kräftezehrenden Rückweg vom Wendepunkt. Der immer weiter auffrischende Gegenwind auf dem Rückweg zehrte an seinen Kräften und der Rückstand auf die trimagos wuchs auf über 3 Minuten an. Beim Wechsel hatte er dann gerade noch Luft für einen letzten Gruß an Tino: „Viel Spaß!“ wünschend übergab er den Transponder. Doch auch Tino blies der Wind ins Gesicht und er rollte auf zurück nicht wie gewohnt das Feld von hinten auf. Am Ende konnte er die Drittbeste Radzeit abrufen und 1 Minute aufholen. Somit waren immer noch 2 Minuten für Steffen übrig. Mal sehen was auf dem Rad so ging! Viel mehr als beim Schwimmen, doch am Ende waren es nur ein paar Sekunden Zeitgewinn. Vielleicht lag es ja auch ein bisschen an der Sprintdistanz vom Vortag? (...und ehrlicherweise waren die trimagos auch bärenstark.)

 

Im Lauf musste nun alles auf eine Karte gesetzt werden. Stefan machte es wieder richtig spannend und lief bis auf eine halbe Minute auf die trimagos auf. Somit waren sie auch auf der Strecke rund um den Barleber See wieder in Sichtweite.  Auch Tino konnte anfangs wieder ein paar weitere Sekunden abknabbern, doch ab der Hälfte fehlte einfach die Körner, um hinten raus weiter Boden gut machen zu können. Allein Steffen hatte es nun in der Hand! Doch schon bald war klar, dass sein direkter Rivale Frank Schräpel seine läuferischen Qualitäten an diesem Tag nicht zu Hause vergessen hatte. Er ließ am nichts mehr anbrennen und erst gar keine Zweifel am Ausgang des Duells aufkommen. Und Steffen musste außerdem dem gestrigen Rennen und dem heutigen Gegenwind Tribut zollen.

 

Am Ende waren die Sportsfreunde von Fahrrad Magdeburg Trimagos heute die stärkeren und holten verdient den Landesmeistertitel, während sich die Jungs vom TC Merseburg mit dem Vize-Landesmeistertitel zufriedengeben mussten.

 

Gratulation an den neuen Landesmeister im Teamtriathlon und gleichzeitig die Bitte um Revanche im nächsten Jahr!

 

Alle Ergebnisse: hier.



Zurückaktualisiert: 2017/09/13

 
Impressum und Datenschutz    
© 2005 - 2018 Triathlon Club Merseburg e.V.