gratis Counter by GOWEB


Facebook
Zurück

Zur Geschichte des Triathlon

Um herauszufinden, wie der Triathlonsport ins Leben gerufen wurde, müssen wir uns in das Jahr 1977 zurückbegeben. Einige Mitglieder des Waikiki-Swim-Club auf der Insel Oahu (Hawaii) philosophierten während eines Umtrunks über die drei wichtigsten Sportereignisse auf Hawaii: das «Waikiki Rough Water Swim» - ein Schwimmwettkampf im Ozean über eine Distanz von 3,8 km, das «Around-Oahu Bicycle Race» - ein Radrennwettkampf mit einer Distanz von 180 km rund um die Insel Oahu, und der «Honolulu Marathon» über die Distanz von 42km. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Frage, welches der drei Sportereignisse ist am schwierigsten, und welcher Athlet - Schwimmer, Radfahrer oder Läufer – ist der beste Ausdauerathlet? Der Marineoffizier John Collins, stellte die Frage zur Diskussion, ob es nicht möglich wäre, die drei Wettkämpfe zu einem einzigen, neuen Sportereignis zusammenzufassen. Seine Zuhörer faßten dies als einen Witz auf, aber Collins nahm die Idee ernst. Er überredete immerhin ein gutes Dutzend seiner Freunde - die meisten davon Marinesoldaten, aber auch einige Studenten - zur Teilnahme.

Am 15. Februar 1978 erschienen 15 tapfere Teilnehmer, die an jenem Morgen diese scheinbar nicht durchzuhaltende Erschöpfungsschlacht begannen. Es heißt, daß Collins die Siegtrophäe eigenhändig aus Rohren und Bolzen geschweißt hat. In der örtlichen Zeitung erschien ein ironischer Artikel über das bevorstehende Ereignis, in dem u.a. das Wortspiel "Ironman"/"Ironlung" verwandt wurde. Letztere sollte man doch bei einem derartigen Ereignis am Ziel bereithalten. Nach 11:46:58 (h:min:sec) bewies der Sieger Gordon Haller, daß die Idee von Collins durchführbar war. Er wurde der Welt erster «Ironman». Im Januar 1979 wurde unter sehr schlechten Wetterbedingungen der zweite Ironman durchgeführt. Trotz geringer Teilnehmerzahl brachten verschiedene amerikanische Sportzeitschriften Artikel über diesen außergewöhnlichen Wettkampf. Aufgrund dieser Artikel erschienen zur großen Verwunderung der Organisatoren im Jahre 1980 wesentlich mehr Teilnehmer als erwartet. Der amerikanische Fernsehsender ABC übertrug Bilder von diesem Wettkampf, der von Dave Scott gewonnen wurde.

Der Zuspruch von Aktiven und Zuschauern war enorm. Die umfangreiche Berichterstattung der Sportzeitschriften und der Fernsehsender hatte ungeahnte Folgen. Eine Triathlon-Reportage von ABC-Sports wurde zur populärsten «Wide World of Sports»-Sendung des Jahres gewählt. 1981 erschienen auf der Insel Kona bereits 326 Triathleten, darunter 22 Frauen, zum Start. 900 Freiwillige organisierten die Versorgungsposten, die Sanitäts- zelte, den Start und das Ziel. In den USA wurden in Folge diverse Triathlons auch über kürzere Distanzen organisiert. Andere Länder folgten bald nach. Das Triathlon-Fieber breitete sich weltweit aus.


Heute ist der klassische Ironman Hawaii der Weltmeisterschaftswettkampf über die Langdistanz. Um auf Hawaii starten zu können müssen sich die Triathleten bei einem der weltweit stattfindenden Qualifizierungswettkämpfe einen Startplatz erkämpfen.


Zurückaktualisiert: 2014/02/03

 
Impressum und Datenschutz    
© 2005 - 2018 Triathlon Club Merseburg e.V.